Das MOVISION MOVEMENT 4-Elemente-System

 

Der Tribe-Trainingszyklus richtet sich nach dem Mondkalender und ist in die vier Elemente Wasser, Erde, Feuer und Luft aufgeteilt. Das Tribe-Training wird angeleitet und findet zweimal die Woche statt (Trainingszeiten). Die Elemente dienen uns als Wegweiser durch den Körper, um ihn besser zu verstehen. Je nachdem, welches dein dominantes Element ist, fällt dir der Zugang zu manchem Training leichter und zu anderem schwerer. Das geht uns allen so, wodurch wir uns gegenseitig bei den verschiedenen Elementen helfen können.

In der Welt des Sports gibt es wenige Athleten, die sich auf verschiedene Arten und Weisen bewegen können. Menschen, die ausschließlich Krafttraining machen, trainieren beispielsweise nur “hart”: Sie bauen in kleinen Bewegungen viel Kraft auf. Andere hingegen trainiert nur “weich”: Sie dehnen sich, steigern ihre Mobilität und üben flüssige Bewegungsabläufe. Warum aber ist das so? Warum sollten Mobilität und Rhythmusgefühl keine Benefits für den Kraftaufbau haben? Und andererseits, wieso sollten Muskelaufbau und korrekte Form dem Bewegungsfluss schaden?

Die meisten Trends in der Welt der Bewegung konzentrieren sich auf eine Sache: Die körperliche “Fitness” steigern durch HIIT-Training zum Beispiel, oder Entspannung und “Mindfulness” durch Yogaflows. Langfristig werden dabei aber viele wichtige Aspekte vernachlässigt und es fehlt einem irgendwas, sodass man wiederum woanders einen Ausgleich sucht. 

In unserem holistischen Konzept werden alle Aspekte von Körper und Geist beansprucht, sodass wir uns ins selbst ins Gleichgewicht bringen. Statt aktueller Trends basiert unser Training auf bewährten und hundert Jahre alten traditionellen Methoden. Wir lernen nicht einzelne Bewegungen oder Skills, sondern schulen unser gesamtes Verständnis von Bewegung.

Manuel Werling lehrt nicht Bewegungen oder Skills, sondern das Auge um Bewegung zu sehen und zu verstehen.

1 Wasser

Den Körper weich machen und in sich gehen

Insbesondere um die Nebeneffekte von hartem Krafttraining zu kompensieren.

LANGSAM | WEICH

>>> Ausschnitt aus dem Wasser-Training

Was dauerhaft nur hart gemacht wird, kann irgendwann brechen. Wer ausschließlich Krafttraining betreibt, senkt damit auf Dauer sein allgemeines Bewegungspotenzial und wird sich häufiger bei der Ausführung “banaler” Bewegungen verletzen. Im Wasser-Training geht es nicht nur um Rehabilitation, Stretching und Flexibilität, sondern auch um das Spüren der kinetischen Ketten im Körper und Erreichen müheloser Übergänge zwischen verschiedenen Bewegungen. Wir “öffnen” unseren Körper, die Gelenke und Verbindungen – und schlussendlich öffnen wir so uns selbst dieser Praktik.

2 Erde

Den Körper stärken und eine harte Schale bilden

Insbesondere um Verletzungen bei hoher Belastung zu vermeiden, bauen wir Stabilität und Kraft auf.

LANGSAM | HART

>>> Ausschnitt aus dem Erdetraining

Die richtige Technik und das Perfektionieren der Ausführung ist wichtig für jede Disziplin. Bevor wir Schnelligkeit und Variabilität in unsere Bewegung bringen, wollen wir die vollständige Kontrolle über unseren Körper spüren. Im Erd-Training geht es deshalb darum, Struktur, Kraft und die richtige Form in verschiedenen Positionen und Bewegungen zu schulen – wir bilden ein Fundament, das nicht zerfallen soll und auf dem man aufbauen kann.

3 Feuer

Den Körper schnell machen und aus sich herauskommen

Insbesondere um schnell und gezielt in verschiedensten Szenarien und auf Chaos reagieren zu können.

SCHNELL | HART

>>> Ausschnitt aus dem Feuertraining

Das Limitieren durch bestimmte Techniken und Übungen führt zur Stagnation der Reaktionsfähigkeit.Im Feuer-Training nutzen wir das Potenzial von Chaos, Spiel und freien Regeln. Unsere Reaktionsfähigkeit wird so gefordert und geschult. Manchmal muss unsere Wut erst entfesselt werden, um unsere ganze Energie in schnellen Bewegungen nutzen zu können.

4 Luft

Den Körper leicht machen und Momentum nutzen

Wir wollen das richtige Timing in dynamischen Bewegungen erreichen.

SCHNELL | WEICH

>>> Ausschnitt aus dem Lufttraining

Die beste Technik und viel Power hilft wenig, wenn die nötige Koordination fehlt. In der Luftwoche üben wir uns leicht und schnell zu bewegen – wobei unser Rhythmusgefühl und die Koordination geschult werden. Wir wollen uns mühelos bewegen können und Selbstvertrauen in unserem Körper aufbauen. Deshalb pushen wir uns, über unsere Grenzen hinauszugehen und lernen so, wozu unser Körper fähig ist.

Prüfungen und Abzeichen

Mit dem Elemente-System verfügt MOVISION über ein einzigartiges Schärpensystem. Anders als in Kampfkünsten wird dadurch aber keine hierarchische Struktur vorgegeben, da dies dem Gleichheitsprinzip der Movement-Philosophie widersprechen würde. Die Element-Prüfungen sollen dir einen Anreiz geben, dich intensiver mit dem Element auseinanderzusetzen und dir (und uns Trainern) Feedback über deinen Trainingsfortschritt vermitteln. Obwohl die Prüfung verlangt, dass du verschiedene Skills bzw. “Signature Moves” beherrschst, geht es vor allem darum zu prüfen, ob du das Element wirklich verstanden hast und für dich nutzen kannst. Mit bestandener Prüfung wird dir eine Schärpe und das Abzeichen des Elements verliehen, welches eines von insgesamt 5 Abzeichen auf deiner Schärpe darstellt.

Die Schärpe symbolisiert deine Entscheidung, von nun an den “Weg des Movers” zu beschreiten und gewissenhaft zu lernen, um eines Tages selbst zu lehren. Der Weg stellt also eine Aus-, Fort- bzw. Weiterbildung in der Bewegungslehre von MOVISION MOVEMENT dar. Mit jeder bestandenen Prüfung zahlst du 10% weniger Beitrag im Verein. Mit Erhalt des 5. Abzeichens wirst du Teil des “Inner Circles” und trägst ab da an Verantwortung gegenüber dem Tribe und der deutschlandweiten Community. Auch bist du ab diesem Zeitpunkt (5. Abzeichen) von der Beitragspflicht befreit und wirst in der Regel auch für deinen Einsatz im Verein entsprechend entlohnt.

Zu jedem Element findet einmal im Jahr eine Prüfung statt. Das MOVISION-Prüfungssystem basiert auf unserem Fachwissen und langer Erfahrung im Bereich der Bewegung. Die nächste Prüfung wird spätestens einen Monat vorher angekündigt. Die Prüfungsinhalte werden im TRIBE-Training vermittelt werden. Es ist ratsam, sich zusätzlich außerhalb von dem geleiteten Training auch im freien Training auf die Prüfung vorzubereiten. Dafür stehen euch unsere Trainer auch für Privattrainings zur Verfügung.

Was du wissen musst…

 

MOVISION MOVEMENT war die erste Movement Community in Deutschland.

Wir bieten dir eine einzigartige Gelegenheit, deine Bewegungspraxis zu entwickeln.

Aber dafür ist es wichtig, dass wir auf der gleichen Wellenlänge sind.

Was du über uns wissen musst:

Wir sind KEIN Fitnessstudio. Wir sind KEIN Sportverein. Wir haben keine “Open Doors Policy”.

Wir sind NICHT auf der Suche nach Menschen, die nur ein schnelles Training machen wollen oder alles für ihr Sixpack tun.

Wenn du dazugehören möchtest, erwarten wir, dass du weißt, dass Bewegung eine Lebenspraxis ist.

Wir wollen nur engagierte Mitglieder, die ernsthaft Fortschritte machen wollen.

Wer du bist und ob du in unseren Verein passt, ist uns viel wichtiger als ob du Fortgeschrittener oder Anfänger bist.

Wir akzeptieren Menschen aus allen Lebensbereichen. Insbesondere solche, die bereit sind, getreu dem Motto „Embrace the mind of a beginner“ zu trainieren.

Die Leitsätze für unser TRIBE-Training findest du hier.