Movement

Was ist "Movement"?

Movement ist ein allumfassender Begriff, der inzwischen eine ganze Kultur – Movement Culture – umfasst und prägt. Sein Begründer, Pionier (auch liebevoll als „Guru“ bezeichnet) Ido Portal setzt sich seit Jahrzehnten leidenschaftlich, intensiv und vehement mit den Bewegungsmöglichkeiten des menschlichen Körpers auseinander. Sein Fokus gilt einzig und allein dem Movement – ohne jegliche Ablenkung. Selbst die Kleidung darf Bewegung nicht einschränken. In Kombination mit seiner unendlichen Neugier und Faszination entstand ein völlig neuer, ganzheitlicher Ansatz basierend auf diversen Teildisziplinen, wie z.B. Akrobatik, Capoeira, Gewichtheben, Tanz, Kampfkunst, Parkour, Turnen, Yoga uvm. um den Trainierenden, den sog. Movern auf allen Ebenen und Achsen zu bewegen. Er reiste hierfür um die ganze Welt um sich mit Experten einzelner Disziplinen auszutauschen und von ihnen zu lernen.

Klicke hier um eine Doku über Ido anzuschauen.

Was grenzt Movement von Sport ab? Sport ist per Definition einem starren Regelwerk unterlegen, spezialisiert zwar den jeweiligen Sportler in seiner Disziplin, aber limitiert ihn gleichzeitig in seinem Bewegungsrepertoire, d.h. man schadet sich langfristig durch einseitige Belastungen selbst und verlernt grundlegende Bewegungsmuster wie hocken, springen, rollen, klettern und kriechen.

Bei Movement geht es folglich darum, die eigenen mentalen sowie physischen Grenzen zu erkennen und zu überschreiten um sie schlussendlich überwinden zu können.  Dabei werden unterschiedliche Methoden – Werkzeuge – herangezogen, um sich den eigenen Dämonen zu stellen und sie zu bezwingen „breaking the (fear of) jump“ wie es beispielsweise im Parkour heißt – die Auseinandersetzung mit der eigenen Angst, die einen limitiert wie der Schmerz an sich.

Daraus entwickeln sich zunehmend zahlreiche und unterschiedliche Ansätze, um ein holistisches Ganzkörpertraining mit nachhaltigem positiven Effekten zu gestalten. Daher ist Movement als Prozess zu verstehen, der je nach Anforderungen und Bedürfnissen wandelbar und jederzeit anpassbar ist. Dabei stehen Neugier, Spaß, Leidenschaft und die Freude an Bewegung im Vordergrund.

Was macht nun einen Mover oder Moverin aus? Zum einen die unerschöpfliche und kindliche Neugier an Bewegung und der aktiven Auseinandersetzung mit dem eigenen Körper und zum anderen an der Beharrlichkeit sich stets neue Fähigkeiten anzueignen um sich so vielseitig wie möglich frei zu bewegen.

Join the Movement!

Werde Vereinsmitglied und trainiere täglich mit uns in Berlin, Aachen, Mannheim, Kiel, oder supporte uns und sei Teil der Bewegung von überall.